Selbstverwaltung statt Krise III

Selbstverwaltung statt Krise 3

Unsere Veranstaltungsreihe zu Selbstorganisation als Antwort auf die Krisen dieser Gesellschaft geht in die dritte Runde.

04.11.2016 Bündnis ‚Lernfabriken…meutern!‘
Seit einiger Zeit wird im Rahmen des Bündnisses ‚Lernfabriken…meutern!‚ an der Organisation von Bildungsprotest gearbeitet. Das Bündnis vernetzt Studierende, Schüler_innen, Auszubildende und andere Insass_innen von Bildungseinrichtungen, die Kritik an den bestehenden Bildungsinstitutionen und den Bedingungen haben, unter denen Bildung stattfinden soll. Aktive des Bündnisses stellen das Projekt vor und beantworten Fragen.

02.12.2016 Das Projekt Premium Cola
Premium ist eine Gruppe von Einzelpersonen und Firmen, die seit mehr als fünfzehn Jahren nach konsens-demokratischen Grundsätzen organisiert eine Cola (und inzwischen auch viele andere Getränke) produziert. Das, was bei anderen Firmen ‚Vertriebsnetz‘, ‚Zulieferer‘ oder ‚Geschäftspartner‘ heißt, ist hier das Kollektiv. Elena, Miguel und Uwe von Premium Cola erklären uns, warum sie das so machen und wie es funktioniert.

27.01.2017 Heraus zum Transkontinentalen 1. Mai
Jedes Jahr zum 1. Mai finden weltweit zahlreiche Proteste und Streiks statt, um den Tag der Arbeiter*innenbewegung zu würdigen. Eine Gruppe von Lohnabhängigen und Studierenden hat sich zusammengetan und einen Aufruf formuliert, mit dem sie weltweit dazu animieren will, die vielen Aktionen zum 1. Mai stärker miteinander zu vernetzen. Das Ziel ist, den globalen Kontext des 1. Mai stärker in den Fokus zu rücken und somit dem national(istisch)en Diskurs entgegenzuwirken und neue Handlungsperspektiven zu erschließen, die in praktischer Zusammenarbeit und Solidarität auf transnationaler Ebene münden.
Die FAU Hamburg stellt das Projekt kurz vor und möchte mit Euch anschließend in lockerem Rahmen bei Tee und Kaltgetränk über das Vorhaben diskutieren sowie damit beginnen Möglichkeiten der gemeinsamen Gestaltung des 1. Mai zu erörtern.
#1world1struggle

24.02.2017 Arbeitskreis Lokale Ökonomie Hamburg
Seit fast 20 Jahren betreibt der Arbeitskreis Lokale Ökonomie Hamburg verschiedene Projekte wie den Umsonstladen, das Kleinmöbellager oder die Freie Uni Hamburg. Mit diesen Projekten wurde ein selbstbestimmter, experimenteller Zusammenhang begonnen, in dem versucht wird, Ansätze für ein grundlegend nicht-kommerzielles und selbstorganisiertes Wirtschaften ohne Waren und Geld auf Basis einer freiwilligen Gegenseitigen Hilfe zu entwickeln. Aktive des Arbeitskreises Lokale Ökonomie werden über die Theorie und Praxis der warenkritischen Projektgemeinschaft berichten und dabei auch auf Probleme und Grenzen des eigenen Ansatzes hinweisen.

Einlass & Essen: 19 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Libertäres Zentrum ‚Schwarze Katze‘
Fettstr. 23, 20357 Hamburg

Buchvorstellung: Rirette Maîtrejean

Rirette Maîtrejean

Buchvorstellung mit Lou Marin

Rirette Maîtrejean (1887-1968), Anarchafeministin und Individualanarchistin im französischen Milieu libre vor dem Ersten Weltkrieg, wandte sich in ihren Souvenirs d'anarchie (1913) entschieden gegen anarchistische Attentate und Raubüberfälle, von denen besonders die "Affäre Bonnot" bis heute erinnert wird.

Die daraus entstandenen konfliktgeladenen Diskussionen führten zur Schwächung der anarchistischen Massenbewegung beim Kriegseintritt Frankreichs 1914. Die staatliche Repressionswelle traf nicht nur das vielfach von Anarchafeministinnen geprägte lebensreformerische und individualanarchistische Milieu, sondern zwang auch alle anderen anarchistischen Strömungen (u.a. Syndikalismus, kommunistischer Anarchismus) dazu, Stellung zu beziehen.

Rirette Maîtrejean argumentierte in den Zwanziger- und Dreißigerjahren gegen ihren ehemaligen Lebenspartner und Gesinnungsgenossen Victor Serge, als dieser als Konsequenz aus dem gescheiterten "Illegalismus" den Staatsterror der jungen Sowjetunion befürwortete. Während und nach dem Zweiten Weltkrieg begegnete sie Albert Camus, der ihre Erfahrungen in seiner Kritik des Nihilismus ausformulierte.

Lou Marin wird die Biographie präsentieren und das Leben und Werk der bisher im deutschsprachigen Raum unbekannten Rirette Maîtrejean vorstellen.

Dienstag · 1. November 2016 · 19 Uhr

‚Schwarze Katze‘
Fettstraße 23
20357 Hamburg

***************************

Link zum Buch mit Textbeispielen

Facebookveranstaltung

Wikipedia zu Rirette Maîtrejean